Singen & Sein in Südtirol

Singen wie im Himmel:
Singen & Sein in Südtirol
30.9. – 07.10.2017 in & um Meran Kloster der Salvatorianerinnen zu Meran

 

MeranMeranMeranMeran

Wer im“ Touriseum“, dem Museum, das die Entwicklung des Tourismus in Südtirol so trefflich wie humoristisch dokumentiert, wandelt, begegnet oft auch der eigenen Vergangenheit. Wie viele Eltern, die es sich leisten konnten, führte uns, meinen Bruder und mich, 1969 unsere Mutter nach Südtirol. Genauer gesagt: nach Dorf Tirol. Dorf Tirol liegt ca 200 Hhm oberhalb unseres Reisezieles, des romantischen Städt-chens Meran.  Noch heute sind mir aus diesen Tagen die wohlig - liebliche Landschaft, sooooo!  große Obstbaum – Gärten wie auch Weinberge, das beeindruckende Berg - Panorama, ein heftiges Gewitter und sehr freundliche Menschen in Erinnerung. Menschen, die wie ich gleichfalls Deutsch sprechen konnten. Meran, das sanft eingebettet in den Bergen des Passeier - Tales gelegen ist, pflegt seine Tradition als altbekannter  und eingesessener Kurort. Nicht nur durch seine Traubenmostkuren sollte es berühmt werden. Die Therme und das fast mediterrane Klima – es wachsen Palmen dort-, sowie seine einzigartige Lage, machten es früh zu einem Sehnsuchtsort; zu einem Sehnsuchtsort auch der Adeligen.  Sissi, die eines ihrer Sommerschlösser dort bezog, vollendete den Mythos letztendlich. Heute ist „ihr Schloss Trauttmannsdorff“ mit seinen üppigen Gärten, die 2002 wiedereröffnet und weltberühmt werden sollten, mein Lieblings - Landschaftsgarten überhaupt.

Diesem Garten werden wir uns singend und lust-wandelnd einen Tag lang widmen. Wir können zu Fuß von unserem Hotel dorthin spazieren,- wenig mehr als eine gute halbe Stunde des Weges.  Diese Gärten sind mir tatsächlich ein Abbild der Gärten Eden:  

(www.trauttmansdorff.it/die-gaerten-von-schloss-trauttmansdorff.html )

Nicht nur durch meine Pilgerwanderungen in Umbrien ist mir die besondere Willkommenskultur christ-licher  Klöster nahe gekommen.  Oft konzertieren wir ja auch mit unseren Chören in hiesigen Klöstern.  Hier in Meran begegnete mir diese besondere Gastfreundschaft gleichzeitig Stadtzentrums - nah wie ruhig - meditativ. Das Gästehaus der Salvatorianerinnen zu Meran hat mich vom ersten Augenblick an überzeugt: über die sogenannte „Winter- Promenade“ ist die Innenstadt von Meran in knapp 15 Minuten zu erreichen. Gleichzeitig liegt das Kloster in einer vollkommen ruhigen Lage und lockt mit einem weitschweifigem Park, einem herrlichen Kräutergarten, einer klingende Kapelle und einem schönen, großen Seminarraum, der sogar mit einer Bühne ausgestattet ist. Als Höhepunkt: Ich habe ganze Abende lang oben im „Panorama-Zimmer“ gesessen,- die Fenster geöffnet,  und nichts anderes getan als Berge und den Sonnenuntergang betrachtet,- ein kühles Glas weißen Tiroler Weines als Begleiter.

Und die Gastfreundschaft ist seit über 100 Jahren wesentlicher Bestandteil dieses Ordens. Diese Tradition wird sich uns in vielen Facetten zeigen.

sds-meran.org/gaestehaus

Wir sind eingeladen, mit den Schwestern, den Mädchen des angeschlossenen Wohnheimes und auch geneigten Nachbarn gemeinsam einen Mitsinge- Abend vor Ort zu feiern: - wo erschließt sich schon ad hoc solch eine freundliche Aufnahme?  

Dann lockt der Tappeiner Weg, von unserer Unterkunft aus leicht zu erwandern. Ein schöner Weg hinauf nach Dorf Tirol, vorbei an der Fülle der Weinberge und mit einer allseits grandiosen Aussicht. Der Anstieg ist für jeden zu bewältigen, oben locken ein herrliches Panorama, regionaltypische Einkehrmöglichkeiten und das historische Schloss Tirol. Und, es führt auch eine Seilbahn führt hinauf.

Einen weiteren erholsamen Tag widmen wir uns der Therme des Ortes, einer Oase der Ruhe und Entspannung:

www.termemerano.it/de

Wenn wir mögen, wenden wir uns, wenn es das Wetter erlaubt, der Seiser Alm zu, der größten Hoch - Alm Europas:  Welch eine schöne Wandergegend - Herz und Seele gehen einem auf hier oben, im  Gehen ohne große Höhenunterschiede bei einer unvergleichlichen Aussicht und erfrischenden Luft. Und immer mal wieder locken bei einer Rast leckerer Kaiserschmarren, der Tiroler Speck oder andere lukullische Verführungen.

www.suedtirol.info/de/regionen/seiser-alm/seiser-alm_ort

Leistungen & Kosten:  Regel ist eine Belegung im Doppelzimmer, EZ gibt es nur auf Anfrage und nach Verfügbarkeit. Kosten für Übernachtung mit Halbpension im DZ ab 63,- € p.P./ Tag, EZ mit Zuschlag. Es gelten die Storno - Fristen des ausgewiesenen Hauses, eine Reiserücktrittsversicherung wird wie immer empfohlen. Sonntags abends ist im Hotel - Restaurant Ruhetag. Die Kosten für das nicht eingenommene Abendessen werden natürlich nicht berechnet. Diese können wir dann in der benachbarten Pizzeria bestens investieren.

Kurskosten:  299,-€

Eigene Anreise entweder mit dem eigenen Pkw (für eine MfG bitte vorher untereinander vernetzen) oder mit der Bahn: Südtirol ist per Zug hervorragend zu erreichen. Bahn - Sparpreisangebote "Sparpreis Europa Italien", buchbar für den Herbst 2017 ab dem 1.7.17. Als Beispiel kann dieses Jahr Oktober 2016 gelten: Köln Hbf > Bozen ab 130€  hin und zurück im ICE, eine schöne „klassische“ Zugfahrt über die Alpen via  Brennerpass:

ps.bahn.de/preissuche/preissuche/psc_angebotssuche.post?lang=de&country=DEU#no-back

Einen Abend dieser Woche werden wir uns dem beliebten gemeinsamen bunten Abend widmen. Dieser beinhaltet, neben Gedichten, eigenen oder fremden Texten, Sketchen, Liedern und Tänzen, wieder das Angebot„Ich singe mein Lieblingslied“. Wünsche und Anfragen dazu bitte rechtzeitig per mail bei mir einreichen. Vorkenntnisse im „Singen-wie-im-Himmel“ Repertoire und in unserer Singe-Weise sind erwünscht, aber nicht Bedingung. Für ChorsängerInnen & Teilnehmende der offenen Abende ist dieses Angebot bestens geeignet. Für Neu - EinsteigerInnen und bei Fragen, ob Ihr für unser Singe -Programm stimmlich und in der Intonation fit genug seid, könnt Ihr mich gerne unter 0177-4930340 anrufen.

Ausgebucht, wer mag, kann sich auf die Warteliste setzen lassen. Derzeit 1 Person auf der Liste. ( 15.6.17)

 

Dieter Wienand,
Heddinghofen 48,
51399 Burscheid

Telefon: fest: 02174-7604065, mobil: +491774930340, Fax: 00493222930872.
Bitte Anmeldeformular anfordern:  info(at)dieter-wienand.de

ausgebucht, Warteliste ist eingerichtet, derzeit 1 Person auf der Warteliste Stand: 4.7.17